10 Liebe, Lust, Leidenschaft: Alles kein Problem?

Sexualität im Kontext von gesellschaftlichen Veränderungen, wie Rechtspopulismus , neuer identitärer Bewegung und Social Distancing.
Was bedeutet es aktuell, Lust und Leidenschaft aus zu leben und sich im Kontext von Pandemiebeschränkungen und gesellschaftlichen Rechtsruck eigene Möglichkeiten von Partnerschaft und Sexualität zu finden?
Sexuelle Gesundheit und sexuelle Bildung war schon immer von gesellschaftliche Strömungen beeinflusst. Moralische Werte und politische Interessen haben gerade im Bereich der Sexualität immer einen großen Einfluss auf das individuelle Verhalten von Menschen ausgeübt.
Mitte der 80 er Jahre hat die sogenannte AIDS-Pandemie eine vielfache Diskussion zur sexuellen Gesundheit ausgelöst. Sie hat zu diskriminierenden Verhalten gegenüber den sogenannten hauptbetroffenen Gruppen geführt aber auch zu einer enormen Stärkung und Politisierung der sogenannten queeren Bewegung beigetragen.
Was bedeutet in diesem Kontext die aktuelle Corona Pandemie für die sexuelle Gesundheit im weitesten Sinn. Ist es noch möglich,  frei und offen eigene sexuelle Wünsche um zu setzen oder ist dies aufgrund von Social Distancing und Lock Down weniger denn je möglich?
Der Workshop soll Gelegenheit geben, diese Themen zu diskutieren und auch Möglichkeiten aufzeigen, eigene Risiken einschätzen zu können und auch eigene Risiken einzugehen.
Wir möchten hier mit den Teilnehmenden des Workshops im Kontext von fundierten Wissen und gesellschaftlichen politischen Kontexten diskutieren und verschiedene Aspekte herausarbeiten.
Wir freuen uns auf Euch.
Lieben Gruß Gitta

Theoretischer Input

Praktisches Arbeiten

Aktive Diskussion