09 Wissen, Fortschritt, Macht – Ein Workshop zur kritischen Weißseinforschung in der Entwicklungszusammenarbeit

In diesem Workshop dreht sich alles um den Zusammenhang zwischen Wissen, Fortschritt und Macht. Im ersten Workshopteil werden wir uns mit verschiedenen Weltbildern beschäftigen. Im zweiten Teil wenden wir uns der Kritischen Weißseinforschung und ihrer Anwendung auf die Entwicklungszusammenarbeit zu. Dabei schauen wir uns insbesondere erzeugte Bilder und Darstellungen an. Wenn Du schon immer mal wissen wolltst, was Dein Geographiebuch eigentlich mit Macht zu tun hat, bist Du hier genau richtig. Außerdem solltest Du Neugierde mitbringen, Dich kritisch mit Entwicklungszusammenarbeit auseinandersetzen zu wollen. Vorwissen ist nicht nötig. Der Workshop besteht aus einem bunten Methodenmix, der sowohl kleine theoretische Einheiten als auch Diskussionen und verschiedene interaktive Methoden enthält.

Der Workshop wird von Laura gehalten. Sie hat in Tübingen studiert und war bereits bei let’s nez dabei (als Teilnehmerin und Referentin). Im Moment absolviert sie eine Ausbildung zur Multiplikatorin im Globalen Lernen. Sie findet es wichtig, Machtstrukturen und Bilder/Abhängigkeiten die daraus entstehen, aufzuzeigen und zu hinterfragen. Im Kontext des Globalen Lernens ist ihr dies durch verschiedene Auslandserfahrungen (Tanzania/Indien), Gespräche und Begegnungen bewusst geworden und ein Anliegen, dies weiterzutragen.

Theoretischer Input

Praktisches Arbeiten

Aktive Diskussion