05 Gewaltfreie Kommunikation

Selbsterforschung und Kommunikation für sozial-ökologischen Wandel – ein Aktivismus-Workshop auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation

Zu meiner Intention: Ich möchte Menschen die Qualitäten von Achtsamkeit und Verbundenheit erfahrbar machen, weil sie mir selbst viel geben, und ich möchte dadurch zur Wirksamkeit von Engagement beitragen und zum sozial-ökologischen Wandel. Ich schöpfe meine Kenntnisse und Inspiration aus meiner Ausbildung und Praxis in Gewaltfreier Kommunikation, meiner Meditations- und Schweigeretreat-Praxis sowie meiner Aktivismuserfahrung.

Jenseits von richtig und falsch, liegt ein Ort. Dort treffen wir uns. – Jelaleddin Rumi Für welchen Wandel möchte ich mich einsetzen? Was treibt mich und andere an uns zu engagieren? Aus welcher Quelle kann Wandel kommen? Kann ich akzeptieren was ist und gleichzeitig transformativ wirken? Wie kann politische Diskussion zu einem Raum des verbindenden Austauschs werden? Erst erforschen wir unsere Intentionen und Quelle von Engagement und gesellschaftlichem Wandel. Darauf aufbauend erforschen wir, wie politische Diskussion zu einem verbinden Austausch werden kann. M. Rosenbergs Gewaltfreie Kommunikation wird uns dabei eine Hilfe sein, genauso wie kurze Achtsamkeitsübungen, Selbsterforschung und Austausch. Einzige Voraussetzung ist die Offenheit, das Interesse und die Bereitschaft sich mit diesen Fragen zu beschäftigen und darüber auszutauschen. Es sind keine Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen notwendig. Ich freue mich auf einen lebendigen Workshop.

Theorie

Praxis

Diskussion